Projektcharakteristika und Zeitmanagement

Dauer:
180 min.

Altersgruppe:
18-25

Gruppengröße:
ca. 5-10

Raumgestaltung:
/

Autoren:
Susanne Zippenfenig,
Oliver Binder

Lernziele:

Die Teilnehmenden analysieren Projekte und vertiefen/sichern ihre Kenntnissee der Projektcharakteristika. 

Die Teilnehmenden reflektieren ihren Umgang mit Zeit und lernen Methoden des Zeitmanagements kennen. 

Ablauf

20 Min.
AUSTAUSCH UND ESSEN

10 Min.
GEISTLICHER IMPULS

35 Min.
PROJEKT-RECHERCHE ERGEBNISSE PRÄSENTIEREN

Beschreibung: Die TN haben am Kursabend zuvor den Auftrag erhalten, Projekte aus Zeitungen herauszusuchen und sie zu analysieren.
5 Min. individuelle Vorbereitung
30 Min. Präsentationen der TN

Feinziel: Die TN können anhand fremder Projekte die wesentlichen Merkmale der Projektarbeit erkennen und darstellen. Sie erkennen die Komplexität von Projektarbeit. 

Methode: Einzelpräsentation und angeleitetes Gruppengespräch 

25 Min.
PROJEKTKENNZEICHEN

Beschreibung: Auf Meta-Ebene Projektkennzeichen wiederholen und reflektieren  Unterschiede zu anderen Arbeitsformen darstellen.

Feinziel: Die TN können Projektarbeitskennzeichen darstellen. Die TN wissen und die Unterschiede von Projektarbeit, Projektorientierter Arbeit und Gruppenarbeit.

Methode: Angeleitetes Gruppengespräch

10 Min.
PAUSE

60 Min.
ZEITMANAGEMENT

Beschreibung: TN überlegen, wieviel Zeit sie für was in der Woche brauchen.

Feinziel: TN erkennen die Notwendigkeit von Zeitmanagement.

Methode: Angeleitetes Gruppengespräch

Verweis: Im Trainee-Buch gibt es ein sehr anschauliches Kapitel zu diesem Thema.

15 Min.
ORGANISATORISCHE ABSPRACHEN

5 Min.
GEISTLICHER ABSCHLUSS-IMPULS

(mehr …)

Reflexion der eigenen Mitarbeit

Dauer:
120 min.

Altersgruppe:
18-25

Gruppengröße:
ca. 5-10

Raumgestaltung:
/

Autoren:
Susanne Zippenfenig,
Oliver Binder

Lernziel: Die Teilnehmenden reflektieren ihre Arbeit mit KuJ und ihre Fähigkeiten, Schwerpunkte, Begabungen, Interessen und Fragen.  

Ablauf

3 Min.
BEGRÜßUNG

12 Min.
ORGANISATORISCHER RAHMEN DES SEMINAR

10 Min.
ERWARTUNGEN DER TEILNEHMENDEN

Beschreibung: Die TN teilen ihre Erwartungen an den Abend und den Kurs mit.

Methode: Gelenktes Gespräch, dokumentieren

10 Min.
VERTEILEN VON AUFGABEN

Beschreibung: Aufgaben (z.B. Essen vorbereiten) werden an die Teilnehmenden verteilt.

10 Min.
MEINE ZIELE FÜR DAS SEMINAR

Beschreibung: Die TN formulieren ihre Ziele (SMART) für den Lehrgang. Die SMART-Ziele werden erklärt bzw. wiederholt.

Feinziel: Dem TN wird vielleicht bewusst, wann er selbst schon mal betroffen war und kann sich daher besser ins Thema reinfinden.

Download: AB_Zielschreibe

10 Min.
MEIN WEG ALS MITARBEITERIN

Beschreibung: Einführung (bisher „größte“ Herausforderung / Aktion, …)

GGGGGG

20 Min.
EINZELARBEIT

Beschreibung: Die Teilnehmenden legen mit Naturmaterialien ihren bisherigen Weg als Mitarbeitende.

Methode: Einzelarbeit

Material: Naturmaterialien

15 Min.
REFLEXION DER WEGE

Beschreibung: Die Teilnehmenden erklären, deuten und reflektierne ihren Weg.

Methode: Plenum

10 Min.
HINFÜHRUNG PROJEKTRECHERCHE

Beschreibung: Die Teilnehmenden lesen Berichte von Projekten und analysieren diese.

Feinziel: Die TN setzen sich mit „Projekten“ auseinander und entdecken deren Spezifika.

Material: Berichte von Projekten aus Pfarrgemeinde-Briefen, Zeitschriften der Evangelischen Jugend.

5 Min.
FEEDBACK UND SEGEN

Beschreibung: Die Teilnehmenden geben Feedback zu dem heutigen Kursabend.

(mehr …)

Gruppendynamik

Dauer:
90 min.

Altersgruppe:
14-18

Gruppengröße:
ca. 20

Raumgestaltung:
/

Autorinnen:
Francesca Christ,
Susanne Zippenfenig

Lernziele:

TN kennen die verschiedenen Phasen einer Gruppe. 

TN kennen die verschiedenen Typen/Rollen, die eine Gruppe ausmachen, TN wissen typische Merkmale/Eigenschaften der versch. Typen. 

TN können erworbenes Wissen auf Gruppen, in denen sie sich aufhalten, anwenden.

Ablauf

– 5 Min. (vor Beginn)
KLEBEPUNKTE AUSTEILEN

Beschreibung:

TN bekommen beim Reinkommen Klebepunkt -> Gruppeneinteilung für Kleingruppenphase 1 

Material: Klebepunkte in 7 Farben

10 Min.
HINFÜHRUNG

Beschreibung: Blick auf eig. Gruppe – was ist eine Gruppe – Definition Gruppe – Sammeln: in welchen Gruppen sind TN .

Material: Flipchart, Stift

5 Min.

ROLLENSPIEL

Beschreibung: Die Teamer gestalten ein Rollenspiel, in dem jedeR einen Typ darstellt; Die TN ordnen Schilder mit den Typen zu und beschreiben die Eigenschaften und Merkmale;
Rollen: Chef / Fachmann / Mitläufer / Organisator / Clown / Kein-Bock-Typ / Soziale

Material: Schilder mit Rollen

15 Min.
KLEINGRUPPENARBEIT

Beschreibung: Die TN erstellen in Kleingruppe 1-2 pp-Folien zu jeweils einem Typ.

Material: Laptops, USB-Sticks, Vorlage (leere Folie)

Download: Vorlage Folie Gruppendynamik

10 Min.
PRÄSENTATION IM PLENUM

Beschreibung: Die Kleingruppen präsentieren in je 1 Minute ihre Folien.

Material: Laptop, Beamer

10 Min.
TURMBAU

Beschreibung: Kärtchen mit vier verschiedenen Tierlauten werden ausgeteilt, die TN finden sich in Kleingruppen. Die Gruppen sollen aus Zeitungen einen möglichst hohen Turm bauen, der nicht umfällt.

Material: Kärtchen mit Tierlauten, Zeitungen, Kleber

10 Min.
AUSWERTUNG TURMBAU

Beschreibung: Im Plenum wird reflektiert, was in der Zusammenarbeit geklappt hat und was nicht bzw. warum

10 Min.
GRUPPENPHASEN

Beschreibung: In betreuten Kleingruppen die Teamer anhand von Gummibärchen die Phasen einer Gruppe dar.

Material: Gummibärchen, Handout

Download: AB_Gruppenphasen (ein ausführlicheres Handout findet man im Trainee-Buch).

5 Min.
REFLEXION GESAMTEINHEIT

Beschreibung: Die gesamte Einheit wird kurz reflektiert und offene Fragen werden geklärt.

(mehr …)

Abweichendes Verhalten

Thema:
Abweichendes Verhalten

Rubrik:
Pädagogische und methodische Kompetenz

Dauer:
120 min.

Altersgruppe:
14-18

Gruppengröße:
ca. 20

Raumgestaltung:
/

Autor:
Laura Schellenberg

Lernziel: Die Teilnehmenden können abweichendes Verhalten von Kindern und Jugendlichen besser einordnen und wissen, wie man diesem vorbeugen kann.

Ablauf

10 Min.
SPIEL / LOCKERER EINSTIEG INS THEMA

Beschreibung: Es gibt zwei Gruppen, in der jeweils zwei/drei Bälle umhergeschossen werden. Dabei wird immer der Name des Fängers gerufen und man muss sich die Reihenfolge merken.Sobald das flüssig läuft, tippe ich dann immer wen an, der einmal wen anderen bewirft. Der jetzige Fänger muss jedoch weiterhin seinem Nachfolger den Ball zuwerfen usw.

Feinziel: Den TN wird dadurch bewusst, dass es immer eine gewisse Dynamik und  Struktur in jeder Gruppe gibt; und auch immer wen, der da bisschen dagegen schwimmt;

Methode: Spiel in zwei Gruppen

Material: Bälle

5 Min.
EINLEITUNG

Beschreibung: Kleiner Input mit vielleicht ein/zwei Beispielen, damit jedem klar ist, was jetzt eigentlich das Thema wirklich ist.

Methode: Plenum

15 Min.

FRAGERUNDE: WAS IST DAS ÜBERHAUPT?

Beschreibung: Erlebte Situationen sollen von den TN eingebracht werden, die dann als Notiz auf das Flipchart kommen.

Feinziel: Dem TN wird vielleicht bewusst, wann er selbst schon mal betroffen war und kann sich daher besser ins Thema reinfinden.

Methode: Plenum

Material: Flipchart, Stift

15 Min.
GRUNDERMITTLUNG

Beschreibung: In Kleingruppen soll nun diskutiert werden, welche Gründe solches Verhalten haben kann. Diese sollen sie einzeln auf Karteikärtchen schreiben.

Feinziel: Auseinandersetzung damit, dass es nicht nur den einen Grund gibt.

Methode: Kleingruppen

Material: Karteikärtchen, Stifte, MA zum „über die Schultern Schauen“

10 Min.
BESPRECHUNG DER ERGEBNISSE

Beschreibung: Im Plenum werden nun von jeweils einem aus der Gruppe die Kärtchen aufgelegt. Danach sollen die vier Haupttopics (Laune, Gruppe, Setting & MA) herausgefunden werden. 

Feinziel: Noch andere Gründe mitbekommen und auch sehen, dass man selbst daran beteiligt ist.

Methode: Plenum

10 Min.
KLEINER INPUT: BEDÜRFNISSE

Beschreibung: Dabei gehe ich kurz auf die Bedürfnispyramide nach Maslow ein. Danach gibt es das Handout.

Feinziel: Dem TN wird bewusst, dass bestimmte Themen vom Tisch sein müssen, dass Zusammenarbeit überhaupt möglich ist.

Methode: Plenum

Material: Flipchart, Handout

Download: Bedürfnispyramide nach Maslow

10 Min.
PAUSE

20 Min.
LÖSUNGSFINDUNG

Beschreibung: In sechs Kleingruppen sollen nun Lösungsansätze zu den jeweiligen Aufgabenstellungen gefunden werden. Dabei sollen „Experten“ entstehen.

Feinziel: Genauere Einarbeitung in bestimmte Problemstellungen, die auch im Realen auftreten können.

Methode: Kleingruppen

Material: Arbeitsblatt, MA zur Betreuung

Download: Mit schwierigen KINDERN gut umgehen – Arbeitsblatt Gruppenarbeit

Mit schwierigen KONFIs gut umgehen – Arbeitsblatt Gruppenarbeit

10 Min.
TALKSHOW

Beschreibung: Nun sollen die verschiedenen Gruppen mithilfe eines Experten ihre Ergebnisse präsentieren und mit den anderen diskutieren.

Feinziel: „Spielerisch“ sollen damit auch die Ergebnisse der anderen mitbekommen werden.

Methode: Plenum

Raum: Eine „Talkshow-Bühne“ wird aufgebaut.

10 Min.
REFLEXION ÜBER DIE LÖSUNGEN

Beschreibung: TN sollen Gemeinsamkeiten, Unterschiede & allgemeine Gültigkeiten zusammenfassen.

Feinziel: Dabei sollen die Ergebnisse, die bei der Talkshow vielleicht untergegangen sind noch einmal ins Gedächtnis gerufen werden.

Methode: Plenum

15 Min.
SCHLUSSINPUT

Beschreibung: Dabei werden die wichtigsten Punkte der letzten zwei Stunden noch einmal genannt. Falls noch offene Fragen sind, sollen die noch einmal gestellt werden.

Feinziel: Die TN rufen sich noch ganz kurz in Erinnerung, was alles Thema war.

Methode: Plenum

(mehr …)

Kinderschutz

Thema: Kinderschutz Rubrik: Pädagogische und methodische Kompetenz Dauer: 180 min. Altersgruppe: 14-18 Gruppengröße: ca. 20 Raumgestaltung: Laptop, Beamer, Flipchart, Stühle Autor: Susanne Zippenfenig, Oliver Binder Lernziel: Die Teilnehmenden werden für das Thema Kinderschutz und Gewalt(-prävention) sensiblisiert. Ablauf 10 Min. SOCKEN-CATCHEN Beschreibung: In einem abgegrenzten Spielfeld ziehen sich 3-5 TN gegenseitig Read more…

Zeitmanagement

Thema: Einteilung der persönlichen Zeit im Alltag Rubrik: Organisatorische Kompetenz Dauer: 45 min. Altersgruppe: ab 14 Gruppengröße: bis 10, darüber für manche Phasen Kleingruppen nötig Raumgestaltung: an einem großen Tisch Autor: Carla Thuile Lernziel: Die Teilnehmenden reflektieren ihre Zeiteinteilung im Alltag und kennen Strategien der Selbstorganisation. Literatur: Trainee. Ablauf 10 Read more…

Spielarten kennenlernen

Thema:
Spielarten kennenlernen

Rubrik: Pädagogische Kompetenz

Dauer:
90 min.

Altersgruppe:
ab 14

Gruppengröße:
bis 16

Raumgestaltung:
/

Autor:

Julius Rexer

Lernziel: Die TN kennen verschiedene Arten von Spielen.

Handout: Auf dem Handout sind die Anleitungen zu allen Spielen enthalten! Spielarten kennenlernen

Ablauf

5 min.
BEGRÜßUNG

Feinziel: Ankommen in der Gruppe

Methode: Plenum

7 min.
ICE-BREAKER: STIFTE-STIERKAMPF

Methode: Plenum

15 min.
SPIELE OHNE GEWINNER: GORDISCHER KNOTEN

Methode: Plenum

    7 min.
    STAFFELSPIEL

    Methode: Plenum

    8 min.

    KOOPERATIONSSPIEL: 3 HÄNDE UND 4 FÜßE

    10 min.
    PAUSE

    Material: Kekse, Getränke

    5 min.

    SPIELSHOW: SCHLAG DEN RAAB

    Methode: Plenum

    5 min.
    IMPULS: BEI GOTT GEHT ES NICHT UMS GEWINNENMethode: Plenum

    Download: Impuls: Bei Gott geht es nicht ums Gewinnen

    5 min.

    KREISSPIEL PENG

    Methode: Plenum

    7 min.

    AUFLISTUNG UND SINN VERSCHIEDENER ARTEN VON SPIELEN

    Material: Handout

    3 min.

    ABSCHLUSSKREIS

    (mehr …)

    Meine Rolle als LeiterIn

    Thema: Meine Rolle als LeiterIn Rubrik: Pädagogische Kompetenz Dauer: 90 min. Altersgruppe: ab 14 Gruppengröße: bis 16   Raumgestaltung: / Autor: Julius Rexer Lernziel: Die TN reflektieren verschiedene Eigenschaften und Haltungen für Gruppenleitende. Ablauf 10 min.BEGRÜßUNG UND WIE-GEHT-ES-MIR-RUNDE Feinziel: Ankommen in der Gruppe Methode: Plenum 15 min.SINGEN UND IMPULS „JESUS Read more…

    Kleingruppenarbeit

    Thema: Kleingruppenarbeit Rubrik: Pädagogische Kompetenz Dauer: 120 min. Altersgruppe: ab 16 Gruppengröße: 10-20   Raumgestaltung: Kreis mit der Möglichkeit außerhalb dessen in KG zusammenzukommen Autorin: Annemarie Goldbrich Lernziel: Die TN wissen, worauf man bei der Programmplanung achten muss und können eine Programmeinheit für eine Gruppe planen. Ablauf 10 min.Kronkorkenschlagen (Energizer-Spiel) Read more…

    Translate »